Aktuelles | Gottesdienste | Wir über uns | Was tun wenn | Gemeindeleben | Kirchenmusik | Kirchen
  Druckversion   Seite versenden
Oberfränkisches Vokalensemble Vocalisto erstmals in der Marienkirche zu Hof

Vocalisto, das Vokalensemble aus Kulmbach-Bayreuth-Hof gastierte am Muttertag erstmals in Hof und ließ die Konzertbesucher ihre Marienkirche akustisch auf innovative Weise erleben. Die aus Kulmbach, Bayreuth und Hof stammenden Sängerinnen und Sänger präsentierten ein epochenübergreifendes, abwechslungsreiches Programm, bei dessen Interpretation sie auf Durchhörbarkeit der klaren, klangschönen Stimmen und dynamische Vielfalt setzten.

 

Das Konzert unter dem Motto „musica coelestis“ ließ umfasste Werke von Anton Bruckner, dessen „Locus iste“ wie aus himmlischen Höhen herabschwebend von der Orgelempore aus erklang. Nach der Begrüßung durch Dekan Holger Fiedler zogen die Vocalisten, ein Werk des Kapellmeisters der Lateranbasilika und Filmmusikkomponisten Marco Frisina singend, durch den Mittelgang in die Kirche ein, sodass die Zuhörer gewissermaßen in die schwebenden Klänge eintauchen konnten. Werke von Claudio Monteverdi, dessen 450. Geburtstag die Musikwelt in diesem Jahr feiert, sowie Kompositionen weiterer, auch zeitgenössischer europäischer Komponisten sowie klangschöne Traditionels erklangen vom Altarraum aus.

 

Ein beeindruckendes Vokalprogramm, thematisch auf Marien- und Allelujavertonungen aus fünf Jahrhunderten konzipiert, wurde mit zwei hörenswerten Solobeiträgen der begabten jungen Hofer Harfenistin Lotte Krüger vom Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium bereichert. Fazit: Eine himmlische Konzertstunde, die – nach den Reaktionen des Publikums zu schließen – nach Wiederholung verlangt.

Datum: 17.05.2017
Dr. Ludger Stühlmeyer