Aktuelles | Gottesdienste | Wir über uns | Was tun wenn | Gemeindeleben | Kirchenmusik | Kirchen
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Kirchenmusik

 

Unser Kirchenmusikteam

 

Dr. Ludger Stühlmeyer (Stadt- u. Dekanatskantor)

Nach dem Abitur am Gymnasium in Melle studierte er katholische Kirchenmusik, Alte Musik, Orgel und Gesang an der Hochschule für Künste Bremen. Kompositionsstudien betrieb er bei Helge Jung, Günther Kretzschmar und Karlheinz Stockhausen. Gregorianische Semiologie belegte er bei Luigi Agustoni, Godehard Joppich und Johannes Berchmans Göschl. An der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster studierte er Theologie, Philosophie und Musikwissenschaft und promovierte an der philosophischen Fakultät. Ludger Stühlmeyer erhielt ein Stipendium der Studienstiftung des Bistums Osnabrück. Seine Forschungsarbeiten wurden von der Friedrich-Baur-Stiftung, der Oberfrankenstiftung und der Wolfgang-Siegel-Stiftung gefördert.

1980 wurde er Kantor im Dekanat Grönenberg, 1986 Kantor im Dekanat  Bremen (beide Bistum Osnabrück), 1988 Kantor im Dekanat Warendorf (Bistum Münster). Seit 1994 ist er Stadtkantor in Hof und Dekanatskirchenmusiker für Hochfranken sowie Dozent und Mitarbeiter des Amtes für Kirchenmusik im Erzbistum Bamberg. 2011 verlieh ihm Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner die Johann-Christian-Reinhart-Plakette, die höchste Auszeichnung der Stadt Hof für besondere kulturelle Leistungen. 2013 wurde er zum Musikdirektor ACV ernannt.

Dr. Barbara Stühlmeyer (Organistin)

Nach dem Abitur am humanistischen Gymnasium in Bremen studierte sie Kirchenmusik an der Hochschule für Künste in Bremen sowie Theologie, Philosophie und Musikwissenschaft an der Westfälischen-Wilhelms-Universität in Münster, wo sie mit einer Arbeit über die heilige Kirchenlehrerin Hildegard von Bingen mit 'Summa cum laude' promoviert wurde. Gregorianische Semiologie belegte sie bei Luigi Agustoni, Godehard Joppich und Johannes Berchmans Göschl. Barbara Stühlmeyer erhielt ein Stipendium der Studienstiftung des Bistums Osnabrück. Sie ist freiberufliche Autorin und Wissenschaftlerin. 

Vladimir Plakidin (Organist)

Der gebürtige St. Petersburger Pianist und Organist studierte die Konzertfächer Klavier und Orgel am Konservatorium seiner Heimatstadt, wo er auch als Dozent tätig war. Seit 1998 lebt er mit seiner Familie als freiberuflicher Pianist und Organist in Hof.

 

Liste der Stadtkantoren und Organisten

Zunächst übten Lehrer die musikalische Leitung der Kirchenmusik als Kantoren und Organisten aus. Seit 1968 besteht eine eigenständige hauptamtliche Stadtkantorenstelle. Seit 1989 ist der Kantor der Marienkirche Mitarbeiter des Amtes für Kirchenmusik in Bamberg und seit 1994 schließt die Kantorenstelle auch die Dekanatskirchenmusikerstelle für Hochfranken mit ein.

Leonhard Fießenig, 1869 bis 1876 Kantor und Organist

Paul Dick, 1876 bis 1903 Kantor und Organist

Christian Weiß, 1903 bis 1926 Kantor und Organist

Ludwig Geßlein, 1926 bis 1937 Kantor und Organist

Heinrich Staudner, 1937 und 1947 Kantor und Organist

Franz Mayer, 1948 bis 1955 Kantor und Organist

Bruno Steinhauer, 1948 bis 1968 Organist

Rudolf Lippert, 1955 bis 1966 Kantor

Herbert Mogg, 1966 bis 1968 Kantor und Organist

Ludwig Rügammer, 1968 bis 1969 Kantor und Organist

Monika Sobotta, 1970 bis 1979 Kantorin und Organistin

Stefan von Legrady, 1980 bis 1988 Kantor und Organist

Silvia Emmenlauer, 1989 bis 1990 Kantorin und Organistin

Peter Jansen, 1991 bis 1994 Kantor und Organist

Dr. Ludger Stühlmeyer, seit 1994 Kantor und Organist

Dr. Barbara Stühlmeyer, seit 1994 Organistin

Vladimir Plakidin, seit 1998 Organist 

 

Quelle: Curia Sonans. Die Musikgeschichte der Stadt Hof. Hofer Stadtkantoren und Organisten. Bayerische Verlagsanstalt Bamberg 2010, S. 363f.